Es hat funktioniert!

Ich weiß noch, wie ich als Kind zum ersten Mal die Blüte einer Passionsfrucht gesehen habe und ich habe nur so gestaunt, wie es nur so eine Blüte geben kann! Die Farben, die Form, keine üblichen Blätter, dann die fünf Staubgefäße, darüber die drei Stempel… gigantisch! Seitdem ich in Neuseeland war, liebe ich nun nicht nur die Blüte sondern auch die Frucht und verbinde mit ihr ein ganz besonderes Gefühl. Damals habe ich „Farmsitting“ gemacht, also eine Farm bewohnt, deren Besitzer im Urlaub waren. Gleichzeitig habe ich auf der Nachbarfarm mitgeholfen. Auf meiner Farm gab es eine Reihe von Passionsfruchtplanzen, die zu dieser Zeit Früchte getragen haben. Ich durfte alle Früchte sammeln – ein riesiger Korb voll – und meiner neuseeländischen Gastfamilie mitbringen. Während der dreistündigen Autofahrt entfaltete sich das säuerlich-süße Aroma im ganzen Auto – und ich liebte es. Dort hatte ich diese Früchte in Hülle und Fülle, hier zahle ich viel Geld für eine einzelne Frucht!

Im Frühjahr habe ich den Versuch gewagt und mit eine kleine, mickrig aussehende Pflanze gekauft. Ehrlich gesagt hatte ich meine Zweifel ob ich es schaffen werde sie zum Blühen zu bringen. Gestern war es soweit und ich zeigte stolz meinen Kinder die „Wunderblume“. Eine zweite wird sich in den nächsten Tagen noch öffnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: