Prinzessin Isabel

30. April 2011

Während woanders neue Prinzessinnen auferstehen (ok, sie ist nur eine Dutchess – aber wahrscheinlich mal Königin!!!), habe ich direkt Eine vor meiner Linse!  Wieder so ein süßes Mädchenn!  Danke dass ich den Charme der Prinzessin einfangen durfte!!!


Ostern 2011

24. April 2011

… und wer wissen will, wie die Eier gemacht wurden, muss rüber zum Kreativblog 🙂


Plaudern aus dem „Fototäschchen“

23. April 2011

Zum ersten Mal habe ich eine Fotoschulung besucht! Direkt von Canon. Wow, bin ganz stolz! Und trotzdem hat es mich Überwindung gekostet. Wir waren da in einem schicken Hotel und ich musste mich mehr als 1h durch den Verkehr quälen! Beneide niemanden, der zur Arbeit nach oder durch Stuttgart fahren muss!  Aber ich habe mir gesagt, es lohnt sich nicht aufgeregt zu sein, denn hinterher ist es bestimmt gut gewesen… Ich kam pünktlich an,  hab mich erst in Ruhe informiert wo ich hin muss und dann meine Sachen geholt. Dann ging ich die Treppe hoch und sehe jemand: „Die Frau kenn ich doch, was die hier wohl macht? Die besucht ganz sicher nicht denselben Kurs. Aber siehe da, doch! So setzten wir uns sofort nebeneinander. Siehste, dachte ich mir, es wird immer besser als man denkt! Insgesamt waren wir 4 Frauen (davon eine Azubine) und ca. 14 Männer. Die Männer waren beeindruckt, dass ich mich so gut auskannte, professionelles Zubehör besaß (die aber auch) und mich so sehr interessiere – dass sei ja so untypisch für uns Frauen! Ich gehörte (bis auf die Azubis) mit zu den Jüngsten und durfte die meiste Zeit als Fotomodel herhalten. Wie ich das fand? Früher wäre das mein größter Albtraum gewesen, aber man wird älter und ich bin froh, dass ich das locker weggesteckt habe. ABER: ich glaube, ich stand das erste Mal richtig VOR der Kamera!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ziemlich ungewohntes Gefühl – äh unangenehm… puh… also hinter der Kamera fühle ich mich wohler, ha, ha, da weiß ich wenigsten was ich machen muss. Wenn die Fotos wenigsten was geworden wären…

Ansonsten ging es bei der Schulung um Basics. Aber super erklärt! Sehr kurzweilig!Ich kann es jedem nur empfehlen, wer eine Spiegelreflexkamera hat, sich in eine Schulung oder Workshop zu setzen. Ganz viele benutzen (benutzten auch dort) nur  Automatik-Einstellungen. Dabei fängt richtiges fotografieren erst danach an. Für mich war es kalter Kaffee und genau das wollte ich aber wissen. Wo stehe ich, beherrsche ich die Kamera und weiß ich alles was ich wissen muss! Für mich war es die Bestätigung, die ich vom Wissensstand her schon lange brauchte. Mach ich alles richtig oder mache ich es nur Lea-typisch. Gelernt habe ich etwas über die Verwendung des externen Blitzes (hab ich keinen). Das war super demonstriert. Ideen, auf die man nie selbst kommen würde. Außerdem durften wir teure Canon-Objektive testen. Später wurde das Gelernte auch gleich in Praxis umgesetzt und draußen Portraits und Bewegungsfoto aufgenommen.

Und wie gesagt, ich kann es nur empfehlen!!!!

Bewegung einfangen

10mm, ebenso wie Bild 2, 3 und 4


Kleiner Rockstar

13. April 2011

Quitschlebendig, wie es sich für 9 Monate alte Jungs gehört! Dass Mami kaum eine ruhige Minute hat versteht sich von selbst! Meine Aufgabe bestand vorallem darin ihm hinterher zu springen oder zu krabbeln um den kleinen Sonnenschein einzufangen! Hat viel Spaß gemacht!


12 von 12 im April

12. April 2011

Hier meine 12 vom 12. (des Monats)

Wer noch mehr „12 von 12“ anschauen will findet bei Caro eine Liste.

Leider fiel es mir erst um 11 Uhr ein, dass heute der Tag ist (gestern habe ich noch drangedacht), davor war ich einkaufen…

Kaum später kam ein Päckchen an mit dem ersehnten Stöffchen für mein neues Projekt: Kleider für meine Mädels nähen für die kommenden Hochzeiten – sind auch als Blumenmädchen gebucht. Und da es kaum (bezahlbare) Kleidchen gibt, die in allen Größen gleich sind, entschl0ß ich mich selbst zu nähen, obwohl das letzte Kleid, welches ich genäht habe bald 10 Jahre zurück liegt. (Und das kurze Zeit da davor war  mein selbstgenähtes Hochzeitskleid).

Dann kamen ein paar Abzüge für jemand an…

Spontan fuhren wir zu meiner Mum (Profi) um die Schnittmuster durchzusprechen und wir haben gleich zugeschnitten und angefangen zu nähen.

Zwischendurch die Mandelblüte vom Balkon fotografiert in einer Regenpause.

und Kiwi

Ok, die Kids dem digitalen Babysitter überlassen *räusper, räusper* – war wohl spannend…

Zum Nachtisch heute Abend gabs Bananen-Spliteis

Stimmung aus dem Arbeitszimmerfenster

Hieroglyphen? (auf unserem Schreibtisch!!!!!!!!!!!)

Die zweite Blüte meiner Calla (engl. Lilly) kommt! Callas hatte ich als Brautstrauß!

Nochmals ein Stimmungsbild aus dem 1.Stock und fleißig gezoomt.


Familie K.

7. April 2011

Es war der erste Tag im März, der die Wärme für sich gebucht hatte. Und es war mein erstes Shooting mit der neuen Kamera. Es war total leicht die Kinder zu fotografieren, abgesehen davon, dass sie zwischen den Fotos immer herumgerannt sind oder mit unseren Kids gespielt haben, aber immer wieder ließen sie sich problemlos einfangen – und alle hatten ihren Spaß! Als Eltern kennen wir uns schon viele Jahre, aber durch die Babyjahre und die Entfernung haben wir uns als Familien kaum getroffen. Am Abend wollten die Mädels sich nicht trennen und hatten neue Freunde dazugewonnen. Was gibt es schöneres?


Es „läuft“ wieder!

5. April 2011

Nachdem ich die vergangenen Märzwochen vorallem damit verbracht habe meine neue Kamera kennenzulernen und mich mit „Lightroom“ vertraut zu machen, bin ich froh, langsam wieder in einen Arbeitsrhythmus zu finden. Was anfangs mühsam ist wird mit etwas Übung schnell wieder einfacher. Aber vorallem muss ich meinem Mann danken, denn er ist der, der mit viel Eifer und Begeisterung „Lightroom“ unter die Lupe genommen hat und sich das nötige Wissen angeeignet hat und mir in einfachen Dosen zukommen hat lassen. Ohne ihn könnte ich es wahrscheinlich immer noch nicht!!! So hat es mir zum 100ten Mal gezeigt, dass ich den Richtigen geheiratet habe :-). Ohne ihn wäre mein Leben nur halb so schön! Jemand hat mal gesagt: Der Topf hat seinen Deckel gefunden, ich würde sagen, zwei Apfelhälften ergänzen sich perfekt und ergeben ein Ganzes. Sowohl privat als auch beruflich ist er die perfekte Ergänzung, die ich mir nur erträumen könnte. Beruflich wäre ich nie so weit ohne ihn! Technik, Perfektion, Know-how, dass sind alles Dinge, bei denen ich um seine Unterstützung dankbar bin. Ohne ihn wäre ich nur halbsogut und mein PC ein Chaos :-). Danke Darling!

Bald gibt es wieder etwas zu sehen, aber jetzt müssen erst mal die Abzüge weggeschickt werden. Bis bald.

Und da ein Eintrag nie etwas ist ohne Foto… unsere 3 Kinder hatten das Glück unabhängig voneinander auf zwei verschiedenen Traktoren am Wochenende zu fahren 🙂