Muttertag

10. Mai 2011

Vor 5 Jahren lag ich am Muttertag im Krankenhaus mit dem Mädchen im Arm, mit dem ich zum 2. bzw. 3.  Mal Mutter wurde. Und auch dieses Jahr war es eher ein Tag für sie als für mich, aber was solls, Muttertag ist jeder Tag! Außerdem stehen mir „Mütterwochen“ bevor. Ich verschwinde für mind. 3 Wochen in Mütterkur und nehme ein bisschen Abstand vom Muttersein (ob das geht???).

Mal sehen, ob das mit dem Internet dort klappt, sonst ist hier erst Mal Ruhe…

Vor wenigen Tagen kam mir so ein Gedanke, oder eine Rätselfrage:

„Woran merkt man, dass Kinder im Haus sind?“

Meine erste Antwort:

1. Eine nervende Fliege  ist der Hit beim Abendessen und die Kinder kriegen sich kaum vor Lachen!

2. Morgens werden mit den selten mal vorhandenen Nougatkissen Buchstaben und Wörter gelegt.

3. Waschbecken sind ständig schmutzig!

4. Wir sind immernoch am Windeln kaufen (hoffentlich bald nicht mehr :-))

5. Kassetten und CDs laufen im Wohnzimmer auf Kinolautstärke und dabei ist es unrelevant, ob die CD oder Kassette zum 3. oder 5. Mal durch läuft.

In diesem Sinne einen wunderschönen Muttertag!!!

(P.S.: Das sind doch alles Dinge, die in 10 Jahren wieder aus unserem Leben verschwunden sein werden! OK, statt Kassetten wird es Musik sein, aber den Rest muss man geniesen! )

Advertisements