Happy Weekend

24. März 2012

Geniest das Wochenende mit viel Sonnenschein!

Die Fotos sind mit dem Makro gemacht und ich bin überrascht, wie einfach und schnell man damit fotografieren kann. Der Fokus ist genial – alles kurz mal aus der Hand fotografiert und nicht nachbearbeitet.

 

 

 

Advertisements

Muttertag

10. Mai 2011

Vor 5 Jahren lag ich am Muttertag im Krankenhaus mit dem Mädchen im Arm, mit dem ich zum 2. bzw. 3.  Mal Mutter wurde. Und auch dieses Jahr war es eher ein Tag für sie als für mich, aber was solls, Muttertag ist jeder Tag! Außerdem stehen mir „Mütterwochen“ bevor. Ich verschwinde für mind. 3 Wochen in Mütterkur und nehme ein bisschen Abstand vom Muttersein (ob das geht???).

Mal sehen, ob das mit dem Internet dort klappt, sonst ist hier erst Mal Ruhe…

Vor wenigen Tagen kam mir so ein Gedanke, oder eine Rätselfrage:

„Woran merkt man, dass Kinder im Haus sind?“

Meine erste Antwort:

1. Eine nervende Fliege  ist der Hit beim Abendessen und die Kinder kriegen sich kaum vor Lachen!

2. Morgens werden mit den selten mal vorhandenen Nougatkissen Buchstaben und Wörter gelegt.

3. Waschbecken sind ständig schmutzig!

4. Wir sind immernoch am Windeln kaufen (hoffentlich bald nicht mehr :-))

5. Kassetten und CDs laufen im Wohnzimmer auf Kinolautstärke und dabei ist es unrelevant, ob die CD oder Kassette zum 3. oder 5. Mal durch läuft.

In diesem Sinne einen wunderschönen Muttertag!!!

(P.S.: Das sind doch alles Dinge, die in 10 Jahren wieder aus unserem Leben verschwunden sein werden! OK, statt Kassetten wird es Musik sein, aber den Rest muss man geniesen! )


Frühlingsboten

11. Februar 2011


Hab ich die schon gezeigt?

28. September 2010

Ein Sommerstrauß, der mich wirklich glücklich gemacht hat! Der Sommer hat sich ja schon verabschiedet – aber ich  hab noch nicht genug von ihm!


Es hat funktioniert!

7. September 2010

Ich weiß noch, wie ich als Kind zum ersten Mal die Blüte einer Passionsfrucht gesehen habe und ich habe nur so gestaunt, wie es nur so eine Blüte geben kann! Die Farben, die Form, keine üblichen Blätter, dann die fünf Staubgefäße, darüber die drei Stempel… gigantisch! Seitdem ich in Neuseeland war, liebe ich nun nicht nur die Blüte sondern auch die Frucht und verbinde mit ihr ein ganz besonderes Gefühl. Damals habe ich „Farmsitting“ gemacht, also eine Farm bewohnt, deren Besitzer im Urlaub waren. Gleichzeitig habe ich auf der Nachbarfarm mitgeholfen. Auf meiner Farm gab es eine Reihe von Passionsfruchtplanzen, die zu dieser Zeit Früchte getragen haben. Ich durfte alle Früchte sammeln – ein riesiger Korb voll – und meiner neuseeländischen Gastfamilie mitbringen. Während der dreistündigen Autofahrt entfaltete sich das säuerlich-süße Aroma im ganzen Auto – und ich liebte es. Dort hatte ich diese Früchte in Hülle und Fülle, hier zahle ich viel Geld für eine einzelne Frucht!

Im Frühjahr habe ich den Versuch gewagt und mit eine kleine, mickrig aussehende Pflanze gekauft. Ehrlich gesagt hatte ich meine Zweifel ob ich es schaffen werde sie zum Blühen zu bringen. Gestern war es soweit und ich zeigte stolz meinen Kinder die „Wunderblume“. Eine zweite wird sich in den nächsten Tagen noch öffnen.


Retro meets Roses

21. Juni 2010



Was ich nicht mag…

5. Mai 2010

ist, wenn Leute ihre Blogs nicht pflegen. Da schaut man alle Nase lang mal vorbei und es tut sich nicht, tja, so wie bei mir in letzter Zeit! Das kann ich überhaupt nicht leiden!

Ich werde euch noch ein bisschen vertrösten müssen.  Aber: nicht mehr lange, dann gibt wieder ein paar Hochzeiten und darauf freu ich mich schon!

Ansonsten habe ich auch viel Zeit mit Malen verbracht und hier ist mein bisher größtes Bild (1,20m x 0,9m), welches schon auf dem Weg nach Hamburg ist.